Knieschonend wandern
  • Gesundheit

Wandern mit Arthrose

Wer unter Arthrose leidet, kann durchaus wandern – auch, wenn sich die Erkrankung an Hüfte, Knien oder Zehen schmerzhaft bemerkbar macht. Besonders geeignet sind geführte Gesundheitswanderungen.

Gehören Sie zu den etwa fünf Millionen Männern und Frauen in Deutschland, die unter Arthrose leiden? Bei Arthrose verschleißen die Gelenkknorpel, die eigentlich verhindern, dass die Knochen an den Gelenken aufeinander reiben. Der Knorpel dämpft Stöße ab und sorgt dafür, dass das Gelenk gleichmäßig belastet ist.

Warum ist Bewegung bei Arthrose so wichtig?

Wenn Sie unter Arthrose leiden, ist es wichtig, sich regelmäßig zu bewegen. Das verbessert den Stoffwechsel und stärkt die Muskulatur, was wiederum die Gelenke entlastet. Schonen Sie hingegen die betroffenen Gelenke, verschlechtert sich die Durchblutung und damit auch die Arthrose. Außerdem entwickeln viele Betroffene eine Schonhaltung, die andere Gelenke ungünstig belasten kann.

Gesundheitswandern – ein gutes Heilmittel bei Arthrose

Experten empfehlen Menschen mit Arthrose gleich aus mehreren Gründen das Gesundheitswandern:

  • Die speziell ausgebildeten Führer achten darauf, dass Sie in moderater Geschwindigkeit gehen und alle Bewegungen sanft ausführen.
  • Die Strecken sind mit einer Länge von drei bis fünf Kilometern ideal bemessen.
  • Touren in der Ebene oder mit wenigen leichten Steigungen und gut ausgebaute Wege ohne Stolperfallen kommen den Gelenken ebenfalls zugute.

Eine weitere Erleichterung für Wanderer mit Arthrose sind Schuhe, die gut federn, um die von der Arthrose betroffenen Gelenke – Knie, Zehen oder Hüften – zu entlasten. Wanderstöcke unterstützen Sie, Schritte sicher zu setzen und mit weniger Kraft zu arbeiten.

Neben dem Körper profitiert die Seele vom Gesundheitswandern: Die Bewegung in der Natur entspannt und entschleunigt, was sich auf das gesamte Wohlbefinden auswirkt. Ein weiterer Pluspunkt ist das Gehen in einer Gruppe: Das gesellige Miteinander lenkt von Ihrer Erkrankung ab und motiviert, in Bewegung zu bleiben.

Die Alternative: Achtsames Wandern ohne Gruppe

Übrigens: Natürlich können Sie auch ohne Gruppe wandern, wenn Sie unter Arthrose leiden. Achten Sie in diesem Fall darauf, die Tour Ihrer individuellen Fitness und dem Schweregrad der Arthrose anzupassen. Es reicht, mit kurzen, einfachen Strecken zu beginnen und später langsam die Belastung zu steigern. Bitte haben Sie im Blick, dass bei stärkeren Schmerzen die Konzentration sinkt. Das erhöht das Risiko, sich unachtsam zu bewegen und zu verletzen.

Bewegung ist die beste Medizin! Wer sich regelmäßig bewegt ist nicht nur fitter, sondern kann auch vielen Krankheiten vorbeugen.

Erst mal eine ärztliche Zweitmeinung einholen.

Das könnte Sie auch interessieren: