Mann im Wasser
  • Gesundheit

Kneippen: Wassertreten erfrischt müde Wanderer

Müdigkeit adé — so heißt es spätestens nach der ersten halben Minute in einem kalten Bach oder Kneippbecken. Durch das kalte Wasser beginnt die Haut zu bitzeln, die gerade noch warmen Füße und Waden kühlen ganz schnell ab. Spätestens beim Verlassen des Wassers merken Sie dann, wie das Blut in Bewegung kommt.

Wie ein Storch durchs Wasserbecken

Kneippen oder Wassertreten kann mehr als nur müde oder durch die sommerliche Hitze geschwollene Wanderbeine in Schwung zu bringen. Sebastian Kneipp, Theologe und „Wasserdoktor“, spricht der von ihm entwickelten Kneipp-Therapie viele gesundheitliche Wirkungen zu. Zum Beispiel, dass der Kreislauf angeregt wird, sich die Durchblutung verbessert und die Abwehrkräfte gestärkt werden.

Nur müde durch das kalte Wasser gehen, ist allerdings nicht im Sinne des Erfinders. Die Wirkung des Wassertretens entfaltet sich am besten, wenn Sie den Bach oder das Kneippbecken im sogenannten Storchengang durchschreiten.

Dazu gehen Sie, dass ein Bein immer vollständig das Wasser verlässt. Die Fußspitze ist dabei nach unten geneigt und taucht bei nächsten Schritt wieder in das maximal 18 Grad kalte Wasser ein, das im Idealfall 40 bis 45 Zentimeter tief ist. Spätestens nach 30 bis 40 Sekunden im Storchengang spüren Sie dann ein Kältegefühl an den Füßen und Unterschenkeln. Zeit, das Wasser zu verlassen – auch für die Kinder. Das Handtuch können Sie jedoch stecken lassen.

Kneippen in der Pfalz

Kneippbecken und Kneippanlagen gibt es in vielen Gemeinden. Zum Beispiel in Leinsweiler oder am Kneipp-Lehrpfad im Kurpark von Bad Bergzabern. Wer Wandern und Kneippen gezielt in Einklang bringen möchte, kann im Leiningerland ab Mertesheim einen der vier Kneipp-Wanderwege gehen. Ein weiterer Kneipp-Wanderweg ist in Rumbach im Dahner Felsenland zu finden.

Ein ganz besonderes Kneippbecken hat übrigens der Westerwald zu bieten: Hier wurde am Holzbach die Wassertretanlage direkt in den Bach gebaut.

Hier kann man wunderbar Wassertreten

Auf dem Kneipp-Lehrpfad in Bad Bergzabern können Sie die Theorie gleich in der Praxis anwenden. Diese mittelschwere Tour ist 5,5 km lang und bringt Sie auf 5 Stationen dem Kneippen näher.

Gut für den Kreislauf und das Nervensystem.

Neben dem Wandern gibt es noch viel mehr Entspannungsmöglichkeiten. Und das Beste: Diese Präventionskurse werden bezuschusst von der BKK Pfalz

Das könnte Sie auch interessieren: