• Erholung
  • Familie
  • Gesundheit

Das romantische Karlstal

Biosphärenreservat Pfälzerwald
Diese Wanderung bietet herrliche Naturerlebnisse im wildromantischen Karlstal, das mit seinen Sandsteinfelsen zu den schönsten Schluchten im Pfälzerwald zählt.
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Wanderfit - Das romantische Karlstal

Wanderung · Pfälzerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
BKK Pfalz Verifizierter Partner 
  • Das wildromantische Karlstal bei Trippstadt
    / Das wildromantische Karlstal bei Trippstadt
    Foto:Dominik Ketz, BKK Pfalz
m 600 500 400 300 10 8 6 4 2 km

Diese Wanderung bietet herrliche Naturerlebnisse im wildromantischen Karlstal, das mit seinen Sandsteinfelsen zu den schönsten Schluchten im Pfälzerwald zählt.
mittel
11,4 km
3:15 h
211 hm
211 hm

Das Karlstal ist ein schluchtartig eingeschnittenes Kerbtal, ein weitgehend naturbelassenes felsiges Engtal von etwa 4 Kilometer Länge, das im 18. Jahrhundert zu einem naturnahen Waldpark ausgestaltet wurde. Die Schlucht ist Teil eines englischen Landschaftsparks um das Schloss Trippstadt, angelegt von Friedrich Ludwig Sckell, der auch den Englischen Garten in München gestaltete.

1983 wurde das Tal zum Naturschutzgebiet erklärt, in erster Linie wegen seiner geologischen Bedeutung und seiner zahlreichen Blockhalden und mächtigen Felsblöcke. Hier sind fast alle im Pfälzerwald vorkommende Farnarten anzutreffen. In der reichen Moosflora konnten 170 Arten nachgewiesen werden, darunter 31 seltene und 13 nur sehr selten vorkommende.

Gesundheitstipp:
Beim Durchwandern der Karlschlucht können Sie in die Stille gehen und eine Gehmeditation ausprobieren: Setzen Sie die Füße achtsam auf, lauschen Sie dem Plätschern der Moosalb, atmen Sie tief und regelmäßig in den Bauch ein und aus. In einem kleinen Holzpavillon können Sie sich einige Minuten setzen, die Augen schließen und ihre anderen Sinne aktivieren. Was hören Sie? Was riechen Sie? Fühlen Sie einen leichten Windhauch? Wie fühlt sich die Bank an, auf der Sie sitzen? Wie Ihr Rücken, Ihre Beine, Ihre Füße? Auch wenn Sie nicht ganz allein sind und vielleicht Stimmen hören, können Sie ganz bei sich bleiben und einige Minuten der Entspannung bewusst genießen.

Vorfreude ist die schönste Freude

Hier können Sie sich ein Video unserer Wanderung durchs Karlstal anschauen.

Autorentipp

Eine Wanderung durchs Karlstal bietet den schönsten Eindruck, wenn man talaufwärts dem Wasser entgegen wandert (wie hier beschrieben).

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
446 m
Tiefster Punkt
299 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Camping- und Freizeitzentrum Sägmühle

Sicherheitshinweise

Wertvolle Hinweise zur Sicherheit auf Wanderwegen finden Sie in der Rubrik "Kurz und knapp"

Start

Ortsmitte Trippstadt (401 m)
Koordinaten:
DG
49.355592, 7.770656
GMS
49°21'20.1"N 7°46'14.4"E
UTM
32U 410725 5467713
w3w 
///einzelteilen.hilfsmittel.metallbau

Ziel

Ortsmitte Trippstadt

Wegbeschreibung

In der Ortsmitte Trippstadts führt Sie die Markierung „Gelbgrünes Kreuz“ in westlicher Richtung zum Trippstadter Schloss der Freiherren von Hacke. Der Schlossgarten mit seinem herrlichen alten Baumbestand lohnt einen Besuch und ist inzwischen eine beliebte Location für Hochzeitsfotos.

Wenn Sie der Markierung „Gelbgrünes Kreuz“ weiter folgen, gelangen Sie über den Wilensteinerhof zur Burgruine Wilenstein. Unten im Tal sehen Sie von hier bereits die Klug’sche Mühle, eine beliebte Gaststätte mit Freiterrasse und Gartenwirtschaft mit einem kleinen Teich, auf dem zwei Schwäne ihre Bahnen ziehen.

Sie überqueren nun die Moosalb und halten sich links. Ein Hinweisschild „Karlstalschlucht“ und die Markierung „Rotes Kreuz“ weisen den Weg. Nun folgt der vielleicht schönste Wanderkilometer im Pfälzerwald. Beim Eingang der Schlucht ermöglicht ein schmaler Pfad den Aufstieg zu einer Höhle, einer ehemaligen Klause, die oberhalb in einem gewaltigen Blockmeer liegt. Durch ein enges Tal mit mächtigen Felsen und Sandsteinblöcken fließt die Moosalb, der Weg führt über viele kleine Brücken mal auf der einen, mal auf der anderen Seite des Baches entlang. In der Mitte des Tales steht ein kleiner Holzpavillon über dem Bach und bietet eine traumhafte Kulisse – nicht nur für Verliebte.

Das Karlstal endet am Oberhammer. Sie folgen weiter der Markierung rotes Kreuz leicht ansteigend zum Großen Rothenberg. Aber keine Angst, es sind keine großen Höhenunterschiede oder steile Anstiege zu bewältigen. Es geht durch wunderschöne, einsame Wälder – aber achten Sie bitte auf die Waldkreuzung, an der der mit einem gelbgrünen Kreuz markierte Weg nach links abbiegt. Dieser führt Sie– vorbei am Camping-Freizeitzentrum Sägmühle mit einer Einkehrmöglichkeit im Restaurant Sägmühle - zurück nach Trippstadt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 150 bis zur Haltestelle Bürgermeisteramt Trippstadt.

Anfahrt

A 6 bis Enkenbach-Alsenborn, weiter auf der B48 nach Trippstadt.

Parken

In der Ortsmitte beim Rathaus.

Koordinaten

DG
49.355592, 7.770656
GMS
49°21'20.1"N 7°46'14.4"E
UTM
32U 410725 5467713
w3w 
///einzelteilen.hilfsmittel.metallbau
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Was man alles dabei haben muss und auf was man vielleicht verzichten kann sagen wir Ihnen in der Rubrik "Kurz und knapp"

Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
3:15h
Aufstieg
211 hm
Abstieg
211 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.