Wanderin entspannt im Kiefernwald
  • Erholung
  • Sport und Spaß

Bären-Steig

Dahner Felsenland
Dieser „sportliche“ Rundwanderweg bietet traumhafte Ausblicke und abwechslungsreiche Landschaften. Er besticht durch seine fantastischen Aussichten in den Wasgau und die Stille – ideal, um beim Gehen zu entspannen und neue Kraft zu tanken.
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Wanderfit - Bären-Steig

Wanderung · Pfalz
Verantwortlich für diesen Inhalt
BKK Pfalz Verifizierter Partner 
  • Auszeit im Kiefernwald
    / Auszeit im Kiefernwald
    Foto:Dominik Ketz, BKK Pfalz
m 500 400 300 200 14 12 10 8 6 4 2 km Jüngstbergkanzel Burgruine Drachenfels Geiersteine

Traumhafte Ausblicke, abwechslungsreiche Landschaften und attraktive Aussichtspunkte zeichnen den Premiumwanderweg „Bären-Steig“ bei Bruchweiler-Bärenbach aus, der zu den Felsenland-Touren im Dahner Felsenland zählt.

mittel
14,1 km
4:25 h
402 hm
402 hm

Dieser „sportliche“ Rundwanderweg besticht durch seine fantastischen Aussichten in den Wasgau und die Stille – ideal, um beim Gehen zu entspannen und neue Kraft zu tanken.

 

Gesundheitstipp: Achten Sie bewusst auf Ihre Atmung. Solange Sie sich mit Ihrem Wanderpartner bergauf normal unterhalten können, haben Sie das richtige Tempo. Sollte das nicht gehen, wandern Sie etwas langsamer. Bei dieser Wanderung sollten Sie trittsicher sein. Es gibt drei steile Passagen, in der Sie Ihr Wandertempo reduzieren sollten. Zwei davon führen bergauf, eine bergab. Wanderstöcke sind empfehlenswert. "Knieschonend Wandern"

Autorentipp

Einkehrtipp für unterwegs: Drachenfelshütte des Pfälzerwald-Vereins Busenberg. Öffnungszeiten: Mi. u. Sa. 11-19 , So. 9-19 Uhr ganzjährig; außer Weihnachten und Neujahr.

Einkehrtipp im Ort: Weinstube am Kirchberg, 76891 Bruchweiler-Bärenbach, Dorfstraße 15, Tel. 06394 16 90. Öffnungszeiten: Mi., Fr. und So. ab 14.30 Uhr

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
460 m
Tiefster Punkt
225 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

PWV Drachenfelshütte

Sicherheitshinweise

Wertvolle Hinweise zur Sicherheit auf Wanderwegen finden Sie in der Rubrik "Kurz&Knapp".

Start

Parkplatz am Waldfriedhof, Bruchweiler-Bärenbach (242 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.110221, 7.811466
UTM
32U 413260 5440388

Ziel

Parkplatz am Waldfriedhof, Bruchweiler-Bärenbach

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt des Premiumweges „Bären-Steig“ ist der Parkplatz am Waldfriedhof, verlängerte Straße „Im Wahrzeichen“, 76891 Bruchweiler-Bärenbach. Vom Start aus führt die Tour über einen Forstweg nach Nordosten, vorbei am Wasserhochbehälter zum „Schuhfelsen“, von dem Sie einen wunderbaren Blick über die Ortsgemeinde Bruchweiler-Bärenbach haben. Wandern Sie den Berg weiter hinauf bis zum „3 Eichen Plätz´“, an dem Sie scharf rechts abbiegen.

Nun wandern Sie den breiten Weg bergauf bis zum Hinweisschild „Drachenfelsblick 0,1 km“. Diesen kleinen Abstecher sollten Sie mitnehmen – es lohnt sich. Eine Sitzgruppe lädt hier zum Verweilen und Krafttanken ein. Denn nun kommt die erste steile Passage hoch zum Jüngstberg-Plateau. Ein schmaler Steig führt hinauf zur „Jüngstbergkanzel“ mit herrlichem Panoramablick über den westlichen Wasgau. Auf einem naturbelassenen Pfad gehen Sie dann durch wunderschöne Waldpassagen entlang des Jüngstberggrates bis zu einem Wegekreuz. Dort halten Sie sich rechts und wandern auf dem Pfad abwärts (Vorsicht: sehr steil!) bis zur Wellnessliege, die sich auf einem breiten Waldweg befindet. Biegen Sie nun links ab und folgen dem Weg weiter bergab zur Bundenthaler Jagdhütte mit wechselnden Ausblicken auf die Naturlandschaft des Dahner Felsenlandes.

Nach ca. 400 Meter im Wald führt der Pfad am Fuße des Heidenberges zur „Drachenfelshütte“ des Pfälzerwald-Vereins der Ortsgruppe Busenberg (Öffnungszeiten siehe oben). Gestärkt nach einer Rast mit Pfälzer Spezialitäten führt der Weg hinauf zur Burgruine „Drachenfels“, eine der markantesten Burgen im Dahner Felsenland mit grandiosem Ausblick sowie herrlichen Felsenhöhlen und Sandsteinkammern. Planen Sie deshalb Zeit für eine Burgbesichtigung ein.

Verlassen Sie die Burganlage durch das große Eisentor und nehmen Sie rechts den Pfad mit der Markierung „Bären-Steig“ weiter hinab ins Tal bis zum asphaltierten Radweg. Folgen Sie diesem Radweg für etwa 350 Meter vorbei an Streuobstwiesen und Rinderweiden, bis ein vergessen anmutender Weg in das Seitental „Staubborn“ führt. Nach ca. einem Kilometer erreichen Sie das „Vierländereck“, einen Punkt, an dem vier Ortsgemeindegrenzen aufeinander treffen.

Auf einem weich federnden steilen Pfad aufwärts gelangen Sie zum Felsmassiv „Geierstein“. Hier finden Sie skurrile Wabenbildungen und Auswaschungen im weichen Buntsandstein. Auf der Südseite des Felsmassivs führt ein naturbelassener Steig nach oben. Mit etwas Glück können Sie hier Kletterer beim Aufstieg am Fels beobachten. Der Pfad führt weiter steil bergauf zur Anhöhe und windet sich um den Berg herum bergab zum Waschplatz der Elwetritsche, der „Elwetritsche Steckdose“. Auch hier können sie auf einer Sitzgruppe ausruhen, bevor Sie mit dem Abstieg über den „Lourdes-Steig“ beginnen. Lohnenswert ist ein Abstecher zur „Lourdes-Grotte“.

Ein wunderschöner Pfad führt Sie am Berg entlang abwärts, an Felsformationen mit wunderschönen Aussichten vorbei, zu einem breiten Wanderweg. Diesem folgen Sie Richtung Bärenbach, bis Sie linker Hand auf einen kleinen Pfad stoßen, der bergauf führt. Oben angelangt, folgen Sie nun dem breiten Weg in Richtung Waldfriedhof zurück zu unserem Ausgangspunkt. Das letzte Stück ab dem Wasserhochbehälter ist mit der Anfangsstrecke identisch.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug bis Bad Bergzabern oder Hinterweidenthal, ab dort mit dem Bus nach Dahn und weiter nach Bruchweiler- Bärenbach. Von Mai bis Oktober mit den Ausflugszügen "Bundenthaler und "Felsenland-Express"" mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen ab Mannheim/ Karlsruhe bis Haltepunkt Bruchweiler. Von hieraus zu Fuß zum Parkplatz am Waldfriedhof

Anfahrt

Über die B10 bis Hinterweidenthal, weiter auf der B427 über Dahn und Dahn-Reichenbach, dann links auf die L489 nach Bruchweiler-Bärenbach.

Parken

Parkplatz am Waldfriedhof in 76891 Bruchweiler-Bärenbach, verlängerte Straße "Im Wahrzeichen"

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wander- und Radwanderkarte Dahner Felsenland 1:25.000

Ausrüstung

Was man alles dabei haben muss und auf was man vielleicht verzichten kann sagen wir Ihnen in der Rubrik "Kurz und Knapp".

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Wanderfit - Hans-Trapp-Tour
  • Wanderfit - Hahnfels-Tour
  • Wanderfit - Rimbach-Steig
  • Wanderfit - Dimbacher Buntsandstein Höhenweg
  • Wanderfit - Hauensteiner Schusterpfad
  • Wanderfit - Geiersteine-Tour
  • Wanderfit - Hinterweidenthaler Teufelstisch-Tour
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,1 km
Dauer
4:25h
Aufstieg
402 hm
Abstieg
402 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.