Aussicht während einer Wanderung auf dem Adolf-von-Nassau Wanderweg
  • Erholung
  • Sport und Spaß

Adolf-von-Nassau Wanderweg

Pfälzer Bergland
Wandern Sie auf den Spuren des Königs Adolf von Nassau und entdecken Sie neben der wunderschönen Landschaft am Fuße des Donnersberg auch historische Denkmäler. Die abwechslungsreiche Tour führt Sie entlang von Wald- und Wiesenflächen auf historischen Spuren rund um Göllheim und das Kloster Rosenthal.
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Wanderfit - Adolf-von-Nassau Wanderweg

Wanderung · Pfälzer Bergland und Donnersberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
BKK Pfalz Verifizierter Partner 
  • Kloster Rosenthal
    / Kloster Rosenthal
    Foto:Nathalie Goren, Jürgen Wachowski
  • / Kloster Rosenthal 2
    Foto:J. Wachowski
  • / Weiher Rosenthal
    Foto:Nathalie Groen, Donnersberg-Touristik-Verband
  • / Blick zur Steinäckersiedlung
    Foto:Nathalie Groen, Jürgen Wachowski
  • / Jüdischer Friedhof Göllheim
    Foto:J. Wachowski
  • / Kloster Rosenthal Frühling
    Foto:Nathalie Groen, Jürgen Wachowski
  • / Kloster
    Foto:Nathalie Groen, Jürgen Wachowski
  • / Uhl'sches Haus
    Foto:J. Wachowski
  • / Göllheimer Häuschen
    Foto:Nathalie Groen, Jürgen Wachowski
  • / Flyer mit Wanderwegkarte
    Foto:Nathalie Groen
  • / Flyer mit allgemeiner Info
    Foto:Nathalie Groen
  • / Aussicht Sinnesliegen Rosenthal
    Foto:Nathalie Groen
m 500 400 300 200 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Eine Wanderung auf den Spuren des Adolf-von-Nassau, der bei der Schlacht am Hasenbühl bei Göllheim ums Leben kam.

geöffnet
mittel
16,9 km
4:34 h
284 hm
284 hm

Königskreuz  – Königskreuzstraße (nach Südwesten) - Gutenbergschule – Unterquerung der B47 – Fahrradweg – Überquerung der L396 – Alter Judenfriedhof – Ritterstal – Waldrand – GÖLL03-Ritterstal (Zuweg zum Parkplatz an der L396 – GÖLL04-P-L396) – GÖLL05-Röthe (Zuweg zur Kriegsberghütte) – K78 – Wiesenweg an der K78 – Kerzenheimer Straße – K76 – Arlessiedlung – Feldweg – Steinäcker – Hollerwald (Zuweg zum Keßler Kreuz) – Alter Friedhof Rosenthal – Kloster Rosenthal – Rosenthal – Weiher – Bauernkopf –Überquerung L396 – Göllheimer Häuschen – Rothenberg – parallel zur L396 (Pfad) – Überquerung der L396 – Parkplatz – Pfälzerwald-Verein Hütte „Kriegsberg-Hütte“ – Kriegsberg – Ludwigshalle – Überquerung L396 – Hasenbühl – Am Woog – Mordkammer – Woogweg  - Gutenbergstraße  – Königskreuz

 

Gesundheitstipp: Besser atmen

Bei Ihrer Wanderung entlang der Wiesen und Äcker können Sie wunderbar Ihre Atmung beobachten: Wie tief atmen Sie ein und aus? Füllen Sie beim Einatmen eher den Brustkorb oder spüren Sie, dass auch Ihre Bauchdecke beim Einatmen leicht nach vorne geht?

Stellen Sie sich nun vor, Ihr Oberkörper sei ein Gefäß. Füllen Sie dieses Gefäß beim Einatmen ganz bewusst von unten nach oben bis zu den Schlüsselbeinen mit Luft. Nehmen Sie den Moment der Atemstille wahr und beginnen Sie dann, langsam auszuatmen - von oben nach unten. Leeren Sie die Lungen ganz, indem Sie zuletzt den Bauchnabel leicht nach innen in Richtung Wirbelsäule ziehen. Nehmen Sie auch jetzt den Moment der Atemstille wahr, bevor Sie mit einer tiefen Einatmung Ihre Lunge wieder von unten nach oben mit Luft füllen. Wiederholen Sie diese Atemübung 5 bis 10 Mal. Sie steigert den Luftaustausch und verbessern die Vitalkapazität Ihrer Lunge.

Autorentipp

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Höchster Punkt
372 m
Tiefster Punkt
214 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthaus Göllheimer Häuschen
Hotel Restaurant Rosenthaler Hof
Kriegsberghütte Pfälzerwald-Verein Göllheim
Arleshof Kerzenheim

Sicherheitshinweise

Wertvolle Hinweise zur Sicherheit auf Wanderwegen finden Sie in der Rubrik "Kurz&Knapp".

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten (Öffnungszeiten beachten!):

Göllheim Goldenes Ross; Goldenes Ross (Montag Ruhetag)

Vereinsgaststätte TUS Göllheim; Tel.: 06351 / 9998877;  (Montag Ruhetag, Samstag und So auf Anfrage)

Helga´s kleine Kneipe; Tel.: 06351 / 125304 (Donnerstag Ruhetag)

Hotel Rosenthaler Hof; Rosenthaler Hof (durchgehend geöffnet!)

Göllheimer Häuschen;  Göllheimer Häuschen (Mo + Die Ruhetag)

PWV-Kriegsberghütte,  Pfälzerwaldvereinortsgruppe Göllheim    (Mo – Sa geschlossen)

Start

Parkplatz Königskreuzstraße, 67307 Göllheim (245 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.592795, 8.044497
UTM
32U 430945 5493795
what3words 
///scharf.bohne.kuppel

Ziel

Parkplatz Königskreuzstraße, 67307 Göllheim

Wegbeschreibung

Der Start des Prädikatsweges ist das Königskreuz in Göllheim, das an den Todestag des Namensgebers der Tour „Adolf-von-Nassau“ erinnert.Wir folgen der Königskreuzstraße nach Südwesten (Gelbes Königskreuz auf blauem Grund) und erreichen nach ca. 800 m den alten Jüdischen Friedhof von Göllheim. Eine der wenigen Aussichten auf den höchsten Berg der Pfalz, dem Donnersberg.Wir streifen eine Pferdekoppel und wandern durch wunderschönen Laubwald (auch viele Esskastanienbäume) bis zum Wegweiserstandort Röthe.

Richtung Südosten geht der Wanderweg weiter, am Hundeplatz vorbei zur K78, die wir überqueren. Über eine Wiesenfläche geht der Wanderweg weiter nach rechts.  Wir  biegen gleich wieder rechts ab (Strae nach Stauf)  und folgen ca. 100 m der K76 und biegen in den Wald ein. Nach der Waldpassage stoßen wir auf die Straße zum Arleshof (Selbstvermarkterhof – www.arleshof.de ), der wir leicht bergauf folgen.Offene Acker- und Wiesenflächen begleiten nun unseren Weg bis zur Waldgrenze.

Wir halten uns links, nach Südosten. Bevor nun der Wald beginnt, können wir  auf einer Bank ausruhen und nochmals den Blick zurückschweifen lassen.Weiter im Wald stoßen wir auf einen breiten Weg, folgen diesem kurz nach rechts und biegen gleich wieder nach links durch herrlichen Laubwald, zum Wegweiserstandort Hollerwald.Hier sollten Sie einen kleinen Abstecher (ca. 100 m) nach Südosten zum Kesseler Kreuz (bergan) tun.Zurück auf dem Hauptweg geht es mit großen Schritten, am alten Friedhof (sehenswert) vorbei zum romantischsten Ort der Tour, dem Kloster Rosenthal, in dem Adolf von Nassau 11 Jahre von 1298 bis 1309 aufgebahrt wurde.

Heute steht nur noch eine Ruine – aber sehenswert.Wir durchwandern den Ort Rosenthal, am Hotel Rosenthalerhof (Einkehrmöglichkeit) vorbei, zu einem  wunderschönen Landschaftsweiher (Rast empfohlen!), biegen rechts ab und gelangen über den Bauernkopf zum Göllheimer Häuschen, eines der ältesten Wirtshäuser der Nordpfalz (www.göllheimer-häuschen.de ) – Einkehrmöglichkeit.

Der Prädikatweg führt uns nun nach Nordwesten (ca. 100 m) und danach ca. 3 km parallel zur Straße über Pfade nach Nordosten bis zur L396, die wir überqueren. Am Parkplatz sehen wir schon die Kriegsberghütte des Pfälzerwald-Verein Göllheim (www.pfaelzerwaldvereinortsgruppegoellheim.de ), in der Sonntags die Möglichkeit zur Einkehr besteht.Über einen Pfad gelangen wir nun zur Ludwigshalle, einem monumentalem Bauwerk im Stil eines griechischen Tempels das im Jahr 1890 zu Ehren des Königs Ludwig II. von Bayern errichtet wurde.Den Pfad weiter überqueren wir nochmals die L396 und wandern nun über das Schlachtfeld „Hasenbühl“, auf dem Adolf von Nassau in der Kaiserschlacht 1298 zu Tode kam, zurück, über den Woogweg, Gutenbergstraße zu unserem Ausgangspunkt, dem Königskreuz in der Königskreuzstraße.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Eisenberg/Pfalz.

BUS 920 nach Göllheim und zurück.

Anfahrt

Autobahn A63 bis Abfahrt Göllheim, weiter über die B47 nach Göllheim.Autobahn A6 bis Abfahrt Wattenheim, weiter auf der B47 Richtung Eisenberg, weiter nach Göllheim.    

Parken

Parkplatz Königskreuzstraße, 67307 Göllheim.

Parkplatz an der L396 Richtung Ramsen.

Parkplatz an der Kriegsberghütte.

Parkplatz am Göllheimer Häuschen.Parkplatz in Rosenthal.

Koordinaten

Geographisch
49.592795, 8.044497
UTM
32U 430945 5493795
what3words 
///scharf.bohne.kuppel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer vom „Adolf-von-Nassau Wanderweg“                     

PDF Flyer mit Karte

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Wanderkarte 1:25:000  - Blatt2 – Naturpark Pfälzerwald „Grünstadt und Stumpfwald“

Ausrüstung

Was man alles dabei haben muss und auf was man vielleicht verzichten kann sagen wir Ihnen in der Rubrik "Kurz und Knapp".

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Wanderfit - Wanderweg zur Ruine Wildenstein
  • Wanderfit - Leininger Burgenweg (östliche Schleife)
  • Wanderfit - Die Perle des Stumpfwaldes - der Eiswoog
  • Wanderfit - Bänkeltour in Weisenheim am Berg
  • Wanderfit - Leininger Klosterweg
  • Wanderfit - Cachetour 6 - Weite Ausblicke im Zellertal
  • Wanderfit - Ganerbenweg
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,9 km
Dauer
4:34h
Aufstieg
284 hm
Abstieg
284 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.