Verwunschener Wald mit Moos

Bewusst in die Natur: Projektergebnisse online

Zwei Jahre lang hat sich das Projekt "Natursport.Umwelt.Bewusst" des Deutschen Wanderverbandes mit der Entwicklung von Kommunikations- und Dialogstrategien für nicht klassisch organisierte Natursportarten befasst. Jetzt liegen die Projekt-Ergebnisse vor.

Im Rahmen des Projekts „Natursport.Umwelt.Bewusst“ des Deutschen Wanderverbandes (DWV) wurde das Kommunikationsverhalten von Natursportlern genau unter die Lupe genommen. Im Fokus stand die Entwicklung von Strategien, wie nicht herkömmlich organisierte Natursporttreibende und insbesondere Geocacher erreicht und in einen Dialog mit allen anderen Naturnutzenden gebracht werden können. Ziel ist ein möglichst harmonisches Miteinander aller Akteure. Entstanden sind Handlungsempfehlungen, ein Dialogkonzept und eine Natursportstudie, auch Foren und ein Symposium wurden durchgeführt.

Praxisorientierte Hilfen geben dafür die im Rahmen des Projektes entwickelten Materialien. „Im Projekt haben wir mit vielen Akteuren unter anderem aus den Bereichen Naturschutz, Tourismus, Outdoorausrüster, Wald- und Forstbetriebe und vor allem aus dem Geocaching sowie anderen Natursportverbänden zusammengearbeitet. Das hat uns viele Perspektiven geöffnet. Genau das ist Voraussetzung für eine breite Erreichbarkeit und einen respektvollen Umgang miteinander.", betont Ute Dicks, Geschäftsführerin des Deutschen Wanderverbandes.

Fast 5.900 Natursporttreibende nahmen an der Befragung innerhalb der Studie teil, die Einblicke in Vorlieben, Erfahrungen, Einstellungen und das Kommunikationsverhalten gibt. Für alle Natursporttreibenden haben die Motive Natur erleben, Draußen sein, Spaß und Ausgleich zum Alltagsstress mit Abstand die größte Bedeutung. Und: Für 99% aller Befragten ist Umwelt- und Klimaschutz sehr oder eher wichtig.

Die komplette Studie und alle im Projekt erstellten Materialien gibt es hier zum Herunterladen.

Das Projekt wurde gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Neben dem Wandern gibt es noch viel mehr Entspannungsmöglichkeiten. Und das Beste: Diese Präventionskurse werden bezuschusst von der BKK Pfalz

Bewegung ist die beste Medizin! Wer sich regelmäßig bewegt ist nicht nur fitter, sondern kann auch vielen Krankheiten vorbeugen.