Entspannte Frau
  • Erholung
  • Gesundheit

Tschüss Weihnachtsstress

Immer dieser Stress mit Weihnachten: Der 24. Dezember kommt wie in jedem Jahr schneller als erwartet, viel ist noch zu tun: einkaufen, backen, aufräumen und schmücken. Ach herrjeh — und auf den Weihnachtsmarkt müsste man ja auch noch! Wie wär’s zwischendurch mit etwas Entspanntem? Hier die Vorschläge der Wanderfit-Redaktion für eine entspannte Weihnachtszeit.
1. Ab in die Natur

Eine Wanderung bringt Ruhe in die hektische Vorweihnachtszeit. Im Wald tief durchatmen, dem leisen Knacken der Zweige unter den Sohlen lauschen und ansonsten die Ruhe genießen. Durch Bewegung lassen sich Stress und Anspannung abbauen – probieren Sie es gerne aus!

2. Gehmeditation im Garten oder Park

Manchmal reichen ein paar bewusste Schritte im Freien um „runterzukommen“. Zum Beispiel in Ihrem Garten oder einem nahe liegenden Park. Gehen Sie ganz bewusst, beobachten Sie die Bewegung des Fußes, die sich verändernde Belastung der Muskulatur beim Schrittwechsel, Ihre Atmung. Die Konzentration und Fokussierung bringen die Gedanken zur Ruhe und unterstützt Sie beim Sammeln neuer Kraft.

3. Frische Luft herein

Keine Zeit für Wanderungen oder Gehmeditationen? Dann atmen Sie sich den Kopf frei. Fenster auf, mehrmals tief in den Bauch einatmen und langsam ausatmen. Und weil es so schön ist, beim Einatmen noch die Arme hoch in Luft heben und beim Ausatmen senken. Spätestens beim zwanzigsten Atemzug können Sie die Ruhe spüren, die tiefes Atmen bewirkt.

4. Singen

Singen sei überhaupt das Allerbeste für gestresste Menschen, sagen versierte Sänger – und sie haben Recht. Singen aktiviert das Immunsystem und trainiert Zwerchfell, Lunge und natürlich das Gehirn, weil Sie dabei auch die Liedtexte lernen. Passend zur Jahreszeit gibt es zum Beispiel viele Texte von Weihnachtsliedern,  zum Teil mit eingespielten Melodien, hier kostenlos im Liederarchiv.

5. Auszeit in der Sauna

Warum nicht ein paar Stunden Auszeit nehmen und sich ganz der Wärme hingeben. Zum Start ein Peeling im Dampfbad, dann in die herrliche Sauna-Wärme und danach auf der Liege einfach nur ruhen. Handy?  Das brauchen Sie hier nicht, höchstens ein schönes Buch zum Schmökern.

Natürlich gibt es noch viele weitere Entspannungstipps, aber schon nach diesen fünf war unsere Redaktion so entspannt, dass das dieses Jahr wohl nichts mehr wird :-)

Viel Spaß beim Ausprobieren und gute Entspannung!

Das könnte Sie auch interessieren: