Füße
  • Gesundheit

Wandern mit Hallux valgus: Auf die richtigen Schuhe kommt es an

Hallux valgus oder Ballenzeh ist eine Verformung des vorderen Fußbereichs, der vor allem bei Frauen zu beobachten ist. Etwa 10 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen, mal mehr, mal weniger stark. Wenn Sie unter einem Hallux valgus leiden, ist die Wahl des richtigen Wanderschuhs besonders wichtig.

Worauf zu achten ist, darüber hat Wanderfit mit dem Wanderschuh-Experten Edmund Keller gesprochen.

Wie häufig kommt es vor, dass Kunden nach einem speziellen Schuh für Hallux valgus fragen?

Edmund Keller: Ehrlich gesagt relativ selten, da die meisten Wanderer nicht wissen, dass es hierfür spezielle Wanderschuhe gibt. Unsere Beraterinnen und Berater sind daher geschult, die Füße der Kundinnen und Kunden genau anzuschauen und auf Fehlstellungen zu achten, besonders wenn die Kunden über 50 Jahre alt sind und zu der Hauptgruppe der Betroffenen gehören. So können sie – auch ohne es direkt anzusprechen – den Kundinnen und Kunden gleich breiter geschnittene Schuhe zur Anprobe anbieten.

Was unterscheidet „Hallux-Schuhe“ von normalen Wanderschuhen?

Edmund Keller: Einige Hersteller wie zum Beispiel Hanwag haben für Wanderer mit Hallux valgus spezielle Leisten entwickelt, die dem Ballenbereich des Fußes mehr Raum geben. Andere haben verschiedene Schuhweiten im Angebot. Weiter geschnittene Passformen ermöglichen den Betroffenen ein schmerzfreies Wandern, da sich die Zehen auffächern können und nicht übereinanderliegen. Welcher Schuh in Frage kommt, hängt davon ab, wie ausgeprägt der Ballenzeh ist. Im Anfangsstadium reicht oft ein etwas weiter geschnittener Schuh. Bei ausgeprägtem Hallux valgus sind hingegen Wanderschuhe zu empfehlen, die gezielt im Ballenbereich des Schuhs mehr Platz bieten.

Was sollten Betroffene beim Schuhkauf beachten?

Edmund Keller: Da die Füße im Laufe des Tages anschwellen, ist es empfehlenswert, den Schuhkauf auf den Nachmittag oder Abend zu legen. So ist sichergestellt, dass tatsächlich genug Raum im Schuh ist. Ansonsten gilt: Probieren geht über Studieren. Fachgeschäfte wie wir haben immer mehrere Modelle im Angebot, die sich für Wanderer mit Hallux valgus eignen. Diese Schuhe sollte man in Ruhe ausprobieren und unbedingt einige Minuten tragen. Von Online-Bestellungen rate ich bei schwierigen Füßen eher ab – obwohl wir selbst ­­einen großen Online-Shop haben.

Haben Sie sonst noch Tipps für Betroffene?

Edmund Keller: Wer weiß, dass er zu den Risikogruppen gehört, also zum Beispiel einen Spreizfuß hat, sollte zu enge Schuhe soweit möglich meiden, viel barfuß gehen und beobachten, ob sich der Fuß verändert. Gerade im Anfangsstadium eines Hallux valgus lässt sich meines Wissens über Physiotherapie noch einiges abmildern. Ein Besuch beim Orthopäden schadet also nicht. Schließlich müssen uns die Füße ja über viele Jahrzehnte durchs Leben tragen – am besten schmerzfrei.

Herzlichen Dank für das Interview!

Edmund Keller

... ist leidenschaftlicher Wanderer und Inhaber eines Wander- und Bergschuhgeschäftes in Ludwigshafen am Rhein, das sich mit seinem hochwertigen Angebot und kompetenter Beratung einen sehr guten Ruf erarbeitet hat — weit über die Region hinaus.

Das könnte Sie auch interessieren: